24. Januar 2017 larslegath

GEDENKEN AN LUXEMBURG & LIEBKNECHT

Petra Pau liest: „Gottlose Type – Meine unfrisierten Erinnerungen“

Am 20. Januar wohnten rund 30 Menschen im ARS VITAE Café in Rodewisch einer Lesung mit Petra Pau bei. Die Bundestagsvizepräsidentin füllte den Abend mit Geschichten aus ihrem aktuellen Buch „Gottlose Type – meine unfrisierten Erinnerungen“.

Die Antworten auf die Fragen von Moderator Maik Schwarz ließen die Anwesenden immer wieder schmunzeln. Manchmal füllten sie den gemütlichen Raum, aber auch mit ungläubigen Blicken. Ganz besonders nachdem Petra erzählt hatte, wie die GRÜNEN bei der Abstimmung zum Afghanistan-Einsatz auslosten, wer für den Krieg stimmen musste und wer dagegen sein durfte. Nach zwei interessanten Stunden und nur einigen wenigen der 53 Anekdoten aus dem Buch, blieb noch Zeit für Gespräche und Signaturen in die vor Ort erworbenen Exemplare.

Der darauf folgende Tag stand in Falkenstein im Zeichen der traditionellen Gedenkveranstaltung anlässlich der Ermordung an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Diese ist immer wieder eine gute Gelegenheit nicht nur an die beiden Arbeiterführer und ihre Taten zu erinnern, sondern auch, um eine Brücke in Gegenwart zu schlagen. In diesem Jahr waren etwa 60 Menschen der Einladung unseres Kreisverbandes gefolgt. Auch hier war Petra Pau, als Gast eingeladen. Direkt nach dem Redebeitrag von Peter Giersich, welcher wie bereits in den Vorjahren für die VVN-BdA ans Mikrofon trat, blickte
Petra auf das am Dienstag zuvor gefällte Urteil im NPD-Verbotsverfahren und kritisierte das Vorgehen der Sicherheitsbehörden rund um den NSU.

Ihre Rede schloss sie mit einem Appell: „Eine Welle von Nationalismus und Rassismus flutet das Land. Dagegen müssen alle aufbegehren, denen Menschenwürde und Bürgerrechte wichtig sind. Wir brauchen einen Aufstand der Anständigen und endlich mehr Anstand der Zuständigen.“ Weder Anstand noch Aufstand könnten durch ein Gerichtsurteil ersetzt werden.

Trackback: http://larslegath.soziales-sachsen.de/20170124gedenken-an-luxemburg-liebknecht/trackback

Kategorie: Der Vogtlandbote

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare: Keine Kommentare

Kommentare

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.